Was ist eine Bürgschaftsgarantie?

Bürgschaften werden von lizenzierten Bond-Unternehmen für eine Vielzahl von Geschäftszwecken zur Verfügung gestellt, beispielsweise für den Erwerb einer Geschäftslizenz oder einer Genehmigung. Wenn ein Bondunternehmen sich verpflichtet, eine Bürgschaft für Ihr Unternehmen zu stellen, verlangt das Unternehmen in der Regel, dass Ihr Unternehmen es vor einem Verlust der Anleihe schützt, was als Bürgschaftsgarantie bezeichnet wird. Abhängig von der Art und Höhe der Bürgschaft, die Ihr Unternehmen benötigt, kann das haftende Unternehmen von Ihnen und gegebenenfalls auch von Ihren Geschäftspartnern und Ihrem Ehepartner eine Bürgschaftsleistung verlangen.

Bürgschaftsbonds-Grundlagen

Wenn Sie für Ihr Unternehmen eine Bürgschaftsgarantie erhalten, müssen drei Parteien beteiligt sein: das Unternehmen, das die Anleihe ausgibt, wird manchmal als Underwriter bezeichnet; Ihr Geschäft, der Auftraggeber; und eine Regierungsbehörde oder eine andere Partei, die die Anleihe verlangt, der Begünstigte. Obwohl für eine gültige Bürgschaft nur diese drei Parteien erforderlich sind, ist häufig eine vierte Partei beteiligt - der Entschädigungsberechtigte. Die Rolle des Entschädigungsberechtigten besteht ausschließlich in der Deckung etwaiger Verluste, die der verpfändenden Gesellschaft aus der Bürgschaftsanleihe entstehen, wie nicht gezahlte Prämien, Gerichtskosten oder Anwaltskosten.

Anforderungen an den Gesellschafter

Das Bonding-Unternehmen für Ihr Unternehmen stellt eigene Anforderungen an den Haftungsausschluss der Bürgschaft. Im Allgemeinen verlangt ein Schuldnerunternehmen, dass der Schadensersatz bestimmte Finanzstandards erfüllt und in der Geschäftswelt einen guten Ruf hat. Neben dem Erfordernis, dass Ihr Unternehmen als Freisteller fungiert, werden Sie und andere Verantwortliche in Ihrem Unternehmen höchstwahrscheinlich dazu verpflichtet, als Entschädigungsunternehmen zu handeln. Bei diesen Auftraggebern handelt es sich in der Regel um den Präsidenten, den Vorstandsvorsitzenden oder den Mehrheitsaktionär, falls Ihr Unternehmen gegründet ist.

Bürgschafts-Bürgschaftsvereinbarung

Die Bürgschaftsgarantie-Entschädigungsvereinbarung ist immer schriftlich und wird häufig als Teil des Kautionsantrags beigefügt, den Sie für die Bürgschaft Ihres Unternehmens ausfüllen. In einigen Fällen besteht die einzige Verpflichtung des haftenden Unternehmens für einen Freisteller darin, den Vertrag zu unterzeichnen. Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise ein lizenzierter Schuldnersammler in Texas ist, muss Ihr Unternehmen eine lizenzierte Anleihe in Höhe von 10.000 USD einholen und dem Staatssekretär als Voraussetzung für den Erhalt der Lizenz vorlegen. In diesem Fall benötigt das Bonding-Unternehmen möglicherweise nur Ihre Unterschrift auf dem Vertrag, um es von einem Verlust der Anleihe zu befreien. Wenn Ihr Unternehmen jedoch eine Titelversicherung umfasst und die nach Texas gesetzlich vorgeschriebene maximale Anleihe (100.000 USD) beisteuern muss, kann das Bonding-Unternehmen möglicherweise Sicherheiten von Ihnen verlangen, z die Entschädigungsvereinbarung. Wenn sich die Sicherheit im gemeinsamen Besitz Ihres Ehepartners befindet, verlangt das haftende Unternehmen, dass Ihr Ehepartner auch eine Entschädigung unterschreibt.

Durchsetzung der Entschädigungsvereinbarung

Anders als bei einem Versicherungsunternehmen, das zur Deckung von Schadenersatzleistungen verpflichtet ist, wird von einem Schuldnerunternehmen nicht erwartet, dass es Ansprüche oder einen Verlust der Bürgschaftsleistung leistet. Wenn sich ein Problem im Zusammenhang mit der Bürgschaftsgarantie ergibt, gibt Ihnen das Bonding-Unternehmen immer die Möglichkeit, es zu lösen, da es letztlich in Ihrer Verantwortung und in der Verantwortung Ihres Unternehmens liegt, etwaige Ansprüche zu bearbeiten und zu bezahlen. Die Bürgschaftsfirma muss nur dann Ansprüche geltend machen, wenn Sie und Ihr Unternehmen diese nicht bezahlen können. In diesem Fall wird die Bürgschaftsfirma die Bürgschaftsvereinbarung durchsetzen, um ihre Verluste zurückzufordern, was gegebenenfalls eine Klage nach sich zieht.