Was ist ein Ladengeschäft?

Wenn Sie ein Kleinunternehmer sind, der ein Produkt für den Verkauf an die Öffentlichkeit hat, besteht der erste Schritt wahrscheinlich darin, ein Einzelhandelsgeschäft einzurichten. Einzelhandelsgeschäfte bieten Ihnen Zugang zu Verbrauchern und können der Öffentlichkeit Ihre Marke und Ihre Produkte vermitteln. Zwar gibt es keine "richtige" oder "falsche" Art von Storefront. Was für Sie am besten geeignet ist, hängt davon ab, wie viel Sie ausgeben möchten, welche Art von Kunden Sie anvisieren und wie kollaborativ der Verkaufsprozess sein soll .

Was es ist

Ein Einzelhandelsgeschäft ist eine Anzeige von Einzelhandelsprodukten in einer Umgebung, in der Kunden Waren lesen und kaufen können. Diese Anzeige kann die Form eines stationären Ladengeschäfts in einem geschlossenen Einkaufszentrum oder einem Einkaufszentrum im Freien annehmen. Die Ladenfronten können jedoch je nach den Bedürfnissen und Angeboten des Einzelhändlers variieren. Einzelhandelsverkaufsstellen können beispielsweise Einzelhandelskioske, Einkaufszentren, Lagermärkte und Einzelhandelswebsites im Internet umfassen, die als virtuelle Verkaufsfronten dienen.

Kosten

Die Kosten für das Starten und Warten einer Einzelhandelsgeschäftsfront können erheblich sein, je nachdem, welche Art von Geschäftsfront Sie wünschen. Backstein-und-Mörtel-Ladenfronten können teuer sein, da die Preise für gewerbliche Vermietung in hochfrequentierten Gegenden, in denen mehr Menschen Ihrem Geschäft ausgesetzt sind, oft teuer sind. Wenn Sie ein Ladengeschäft mieten, müssen Ladenbesitzer das Innere möglicherweise mit neuen Farben, Fußböden und Strukturen modifizieren, die das Layout des Geschäfts attraktiver machen. Diese Änderungen können kostspielig werden, wenn Sie Vertragspartner für die Arbeit beauftragen und Verbrauchsmaterialien wie Farbe oder Bodenbeläge erwerben. Nachdem Sie Ihre Verkaufsfläche gemietet und geändert haben, müssen Vertriebsmitarbeiter dafür bezahlt werden, dass sie auf dem Boden bleiben, um Kunden zu begrüßen, ihnen zu helfen und anrufen. Aufgrund all dieser Kosten können sich einige Unternehmen dafür entscheiden, die traditionellen stationären Ladenlokale zu umgehen, um eine virtuelle Ladenlücke möglichst einfach und kostengünstig zu gestalten. Einzelhandelsgeschäfte haben jedoch bestimmte Vorteile, die Websites nicht bieten.

Bedeutung

Ein Einzelhandelsgeschäft kann ein wertvolles Instrument für die Vermarktung Ihres Unternehmens sein, da Kunden Ihr Inventar persönlich sehen und bearbeiten können, was zu höheren Umsätzen führen kann. Für viele Unternehmen kann eine Geschäftsfront der erste Eindruck sein, den neue Kunden von einer Marke haben. Eine schlechte Strategie hinter einer Storefront kann zu Umsatzrückgängen führen, da Kunden möglicherweise in anderen, konkurrierenden Geschäften einkaufen. Zum Beispiel können schlecht geplante Dekorationen wie schlechte Beleuchtung, zufälliges Inventar oder Produktplatzierung auf Ihrer Verkaufsfläche oder schlechte Gerüche potenzielle Kunden von Ihrem Geschäft abbringen. Erste Eindrücke können sich auch auf digitale Storefronts erstrecken. Wenn Sie einen virtuellen Online-Shop haben, ist es wichtig, in ein gutes Website-Layout zu investieren, das klare Bilder von Produkten, Produktinformationen und einen einfachen Check-out für Kunden enthält, die Ihre Produkte bestellen.

Die Zukunft

Dank der Technologie verändern sich die traditionellen Einzelhandelsgeschäfte rasch von dem, was sie vor Jahrzehnten waren. Beispielsweise berichtet die technische Ressource eWeek, dass Geschäfte möglicherweise bald Videokameras im Laden anbieten können, "in denen Kunden Live-Bilder von sich selbst anprobieren können, die Kleidung anprobieren, damit Freunde (und Fremde) die Bilder auf einer Website und Sofortnachrichten anzeigen können Kommentare zurück. " Das Feedback, das Kunden von Freunden, Familienangehörigen und Fremden im Geschäft erhalten, wird nicht nur die Kaufentscheidungen der Kunden unterstützen, sondern auch Rückmeldungen an das Geschäft über Bestandsentscheidungen liefern. Dieses Phänomen des "kollaborativen Verkaufs" gibt den Verbrauchern die Freiheit, alles zu erkunden, was das Geschäft zu bieten hat, von einem einzigen Zugangspunkt aus, z. B. dem Ankleideraum, und dann mit menschlicher Hilfe automatisch zu ergänzen, wenn die Konsumenten bereit sind, sich zu berühren usw. basierend auf den Online-Entscheidungen der Benutzer ", sagte JP Morgenthal, CEO von Avorcor.