Wie hoch sind die Startkosten eines neuen Unternehmens?

Die Gründung eines neuen Unternehmens stellt selbst den erfahrensten Unternehmer vor eine Herausforderung. Die Berechnung der damit verbundenen Kosten ist schwierig und allzu oft ein Versuch, wirtschaftliche Faktoren zu ermitteln, die nicht genau vorhergesagt werden können. Bei richtiger Planung kann jedoch die Unsicherheit größtenteils gemindert und ein zuverlässiges Budget geschaffen werden, um Finanziers und Kreditsachbearbeiter zu präsentieren.

Gemeinkosten

Zu den Gemeinkosten zählen zwei verschiedene Arten von Kosten, die zwar die Geschäftskosten berücksichtigen, jedoch nicht direkt dem Kunden in Rechnung gestellt werden können. Die fixen Ausgaben beinhalten wiederkehrende monatliche Kosten wie Miete, Nebenkosten, Telefon- und Internetdienste. Andererseits stellen variable Ausgaben eine größere Herausforderung in der Budgetierung dar, da diese wöchentlich und monatlich schwanken. Aufwendungen wie Versand und Porto, Provisionen und Lagerbestand gelten als variable Gemeinkosten. Denken Sie bei der Berechnung der Gemeinkosten für eine Inbetriebnahme daran, mindestens sechs Monate der erwarteten Ausgaben zu berücksichtigen.

Rechts- und Rechnungsgebühren

Unternehmer, die ein neues Geschäft mit wenig Geld beginnen, werden oft versuchen, die Wichtigkeit von Rechts- und Buchführungsgebühren außer Acht zu lassen. Die Einbeziehung dieser Kosten in die Anlaufberechnungen erhöht jedoch die Chancen auf langfristigen Erfolg erheblich. Ein gutes Rechts- und Buchhaltungsteam, das zu Beginn teuer ist, ermöglicht es einem Unternehmer, sich auf die täglichen Aufgaben zu konzentrieren, anstatt sich auf Aufgaben zu konzentrieren, die im Allgemeinen nicht in der Reichweite der meisten Kleinunternehmen liegen. Darüber hinaus müssen sich diese Fachleute über die sich ständig ändernden Vorschriften auf dem Laufenden halten, und sie können oft Maßnahmen zur Kosteneinsparung empfehlen, bei denen die von ihnen erbrachten Leistungen mehr als bezahlt werden.

Marketing

Egal wie groß das Produkt oder die Dienstleistung sein mag, ohne eine effektive Marketingkampagne und -strategie werden die Kunden nicht an die Tür klopfen. Werbung macht nur einen kleinen Teil des Marketingbudgets aus. Die sonstigen Kosten umfassen die Erstellung von Logos und Markenzeichen, Werbegeschenke, Webdesign und Wartung, die Entwicklung von Broschüren sowie Druckkosten. Einer der wichtigsten Faktoren, die bei der Erstellung einer effektiven Marketingkampagne zu berücksichtigen sind, ist das übergeordnete strategische Ziel, das erreicht werden muss. Für die Einführung eines neuen Produkts ist die Schaffung einer Markenbekanntheit die unmittelbare Voraussetzung für den Erfolg, während ein neues Dienstleistungsunternehmen möglicherweise Marktanteile verlangt. Beide Ziele sind gleich wichtig und ernähren sich voneinander, erfordern jedoch unterschiedliche Ansätze für den Erfolg.

Lohnkosten

Die meisten neuen Unternehmer vergessen, die Ausgaben für ihre eigenen Gehälter und die Gehaltsabrechnungen, die mit diesen Gehältern einhergehen, zu berücksichtigen. Einkommenssteuern auf Landes- und Bundesebene müssen einbehalten und berechnet werden. Darüber hinaus müssen Unternehmer Leistungen bei Arbeitslosigkeit, Sozialversicherung und Krankenversicherung einschließen. Diese Ausgaben müssen wöchentlich oder monatlich bei den jeweiligen Agenturen geleistet werden, abhängig von den Anforderungen der Regierungsbehörde.