Was sind die Startkosten und langfristigen Finanzierungsoptionen für kleine Unternehmen?

Ein kleines Unternehmen zu gründen und zu einer erfolgreichen Organisation zu entwickeln, kann ein herausfordernder Prozess sein. Unternehmer müssen viel Zeit aufwenden, um die Realisierbarkeit ihrer Geschäftsidee zu planen und zu bewerten und wie der Betrieb am besten zu beginnen ist. Die Berechnung der Anlaufkosten und die Bewertung langfristiger Finanzierungsoptionen sind zwei wichtige Bestandteile der Planung für kleine Unternehmen.

Fakten

Die Gründungskosten für kleine Unternehmen werden normalerweise im Geschäftsplan des Unternehmers beschrieben. Der Geschäftsplan enthält normalerweise Informationen zu den spezifischen Elementen, die für das Unternehmen benötigt werden, und zu den Kosten, die diese Elemente für die Gründung des Unternehmens verursachen. Dieser Plan wird häufig Banken, Kreditgebern oder Investoren zur Sicherung der Startfinanzierung vorgelegt. Unternehmer trennen die Startkosten in der Regel von zusätzlichen Artikeln, die in den ersten Monaten des Unternehmens erforderlich wären. Dadurch können Kreditgeber und Investoren ein klares Bild davon bekommen, wie viel Finanzierung für verschiedene Geschäftsausgaben erforderlich ist.

Eigenschaften

Die Startkosten für kleine Unternehmen hängen in der Regel von der Art des Unternehmens in Bezug auf die aktuellen wirtschaftlichen Faktoren ab. Es gibt jedoch mehrere Anlaufkosten für jedes kleine Unternehmen. Diese Kosten umfassen Miete, Verbesserungen der Einrichtungen, Gehälter oder Löhne der Mitarbeiter, Ausrüstungskosten, Material, Inventar, Werbung, Lizenzen und Genehmigungen oder Betriebsversicherungen. Unternehmer können auch die ersten sechs bis acht Monate der Geschäftsausgaben veranschlagen. Diese Schätzung bietet Unternehmern ein besseres Verständnis der Kapitalanforderungen.

Arten der Finanzierung

Für Kleinunternehmer stehen zwei Arten der langfristigen Finanzierung zur Verfügung: Fremdkapital und Eigenkapital. Die Fremdfinanzierung bezieht sich in der Regel auf Bankdarlehen oder Darlehensgeber für verschiedene geschäftliche Bedürfnisse. Unternehmer sichern sich häufig die Fremdfinanzierung für die Anlaufkosten und andere geschäftliche Anforderungen, wenn sie die Linie des Kleinunternehmens übernehmen. Die Eigenkapitalfinanzierung umfasst Direktkapitalinvestitionen von Risikokapitalgebern oder privaten Investmentfirmen. Unternehmer und Investoren verwenden häufig schriftliche vertragliche Vereinbarungen, um die Höhe und Dauer der Investition zu beschreiben.

Überlegungen

Unternehmer sollten in Betracht ziehen, das Unternehmen als Hobby oder Nebentätigkeit zu beginnen, anstatt den vollen Betrieb zu eröffnen. Mit Small Start kann der Unternehmer abschätzen, wie gut seine Geschäftsidee ist, wie er auf dem Wirtschaftsmarkt funktionieren wird und welche Änderungen an seinem Geschäftsmodell erforderlich sind. Der Unternehmer kann sein Geschäft auch durch operative Gewinne ausbauen, ohne dass eine externe Finanzierung erforderlich ist. Durch die Vermeidung einer Fremdfinanzierung wird sichergestellt, dass der Unternehmer keine Sicherheiten zur Absicherung von Fremdmitteln anbieten muss.

Expertenwissen

Die Small Business Administration bietet mehrere Ressourcen für Kleinunternehmer. Diese Ressourcen umfassen Informationen zur Berechnung der Startkosten, Arten der verfügbaren Finanzierung und Informationen zur Verwaltung des Kleinunternehmens. Die SBA bietet auch ein Darlehensgarantieprogramm an. Dieses Programm bietet Sicherheit für Banken, die Darlehen an kleine Unternehmen vergeben. Für kleine Unternehmen, die den Kredit in Verzug bringen, wird der Bankkredit von der SBA bezahlt. Der Unternehmer ist dann für die Rückzahlung der SBA verantwortlich.