Aktivitäten in anderen Ländern

Wenn Sie Ihr Geschäft in ein anderes Land ausdehnen, können Sie neue Märkte erschließen und länderspezifische Produkte entwickeln. Wenn internationale Geschäfte jedoch einfach wären, würde jedes kleine Unternehmen internationale Büros eröffnen. Wenn Sie im Ausland geschäftlich tätig sind, müssen Sie die kulturellen Mandate jedes Landes, in dem Sie geschäftlich tätig sind, berücksichtigen. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass Sie sowohl die lokalen als auch die internationalen Gesetze einhalten.

Studieren Sie den Markt

Ein Produkt, das in den USA ein großer Erfolg ist, kann in China oder Uganda eine Büste sein, insbesondere wenn kulturelle Normen das Produkt nicht nutzen. Bevor Sie Geld in Überseegeschäfte investieren, sollten Sie eine Marktforschung durchführen, um festzustellen, ob Ihr Produkt gut passt. Möglicherweise müssen Sie Ihr Produkt geringfügig ändern, indem Sie verschiedene Farben auswählen, anders werben oder alternative Vermarktungsmöglichkeiten anbieten. Es ist auch wichtig, die lokale Wirtschaft zu überprüfen. Wenn Sie in einem Land, das sich in einer finanziellen Notlage befindet, ein Geschäft eröffnen, können sich die Leute Ihr Produkt möglicherweise nicht leisten, selbst wenn sie es wollen.

Kenne die Kultur

Die Kulturen sind von Land zu Land sehr unterschiedlich. Was in den USA höflich erscheint, kann an einem anderen Ort unhöflich und unprofessionell sein. In einigen Ländern wird beispielsweise von Ihnen erwartet, dass Sie sich sehr formal kleiden und sehr direkt sind. In anderen Fällen sind Small Talk, das Kennenlernen Ihres Kunden und häufige informelle Geschäftstreffen die Norm. Informieren Sie sich über die Kultur, in der Sie Geschäfte tätigen möchten, und lernen Sie einige Grundlagen der Sprache, der lokalen Religion und der Geschäftstraditionen. Es ist ratsam, das Land einige Male zu besuchen, bevor Sie ein Geschäft eröffnen, damit Sie entscheiden können, ob dies ein Ort ist, an dem Sie bequem Geschäfte machen können.

Klare Kommunikation herstellen

Wenn Sie mehrere Niederlassungen im Ausland einrichten, benötigen Sie starke Kommunikationskanäle mit selbstgesteuerten Mitarbeitern. Zeitzonenprobleme können die Kommunikation erschweren, daher sollten Sie regelmäßige Zeiten für Telefonkonferenzen festlegen. Möglicherweise möchten Sie wöchentliche oder sogar tägliche Berichte von Mitarbeitern in anderen Ländern einholen. Wenn Sie Protokolle festlegen, welche Informationen regelmäßig übermittelt werden sollen, bleiben Sie auf dem Laufenden.

Wähle gute Leute

Gute Mitarbeiter können den Unterschied zwischen florierendem internationalem Handel und wiederholter Missverständnis mit Kunden ausmachen. Ein lokaler Führer, der Sie über die Kultur und das Geschäftsklima informieren kann, kann besonders hilfreich sein. Stellen Sie sicher, dass die Mitarbeiter die Landessprache sprechen und dass mindestens einige Ihrer Mitarbeiter aus der Region kommen.

Holen Sie sich rechtliche Hilfe

Das Völkerrecht ist sehr komplex und die Gesetze über Handel, Steuern, Währungsumrechnung und Verträge variieren von Land zu Land. Beauftragen Sie einen Anwalt, der sich auf internationale Geschäfte spezialisiert hat, und sorgen Sie dafür, dass Sie alle erforderlichen Vorschriften für Importe und Exporte in den Vereinigten Staaten einhalten. Möglicherweise benötigen Sie auch Hilfe bei der Navigation in den lokalen Dokumenten- und Dokumentenanforderungen. Suchen Sie daher in jedem Land, in dem Sie geschäftlich tätig sind, Rechtsanwälte, die auf Wirtschaftsrecht spezialisiert sind.