Zehn Wege, um Glaubwürdigkeit als Führer aufzubauen

Glaubwürdigkeit als Führungskraft ermöglicht Ihren Untergebenen, Sie als verlässliche Quelle für Informationen und Entscheidungsfindung zu betrachten. Ein Führer mit Glaubwürdigkeit hat den Respekt seiner Kollegen und Mitarbeiter durch starke positive Eigenschaften erlangt. Glaubwürdigkeit kann sich unter Ihrer Anleitung und in effektiven Beziehungen zu Lieferanten und Kunden in eine verbesserte Mitarbeiterleistung niederschlagen.

Ehrlichkeit

Zur Schaffung von Glaubwürdigkeit gehört auch das Vertrauen zwischen Ihnen und Ihren Untergebenen. Die Entwicklung eines guten Rufs für ehrliche und wahrheitsgemäße Informationen, die bei Bedarf überprüft werden können, trägt wesentlich dazu bei, den Respekt der Mitarbeiter zu gewinnen und Glaubwürdigkeit zu erlangen.

Kritiker

Jeder Manager und Leiter hat Kritiker, die ihre Autorität nicht akzeptieren und an ihren Fähigkeiten zweifeln. Charakterstärke ist eine Eigenschaft, die Glaubwürdigkeit für einen Anführer schafft, und das Ignorieren von Kritikern hilft, diese Stärke zu zeigen. Ignorieren Sie Neinsager und arbeiten Sie hart, um positive Ergebnisse zu erzielen.

Bildung

Mit gutem Beispiel vorangehen bedeutet zu zeigen, dass Weiterbildung für den Erfolg wichtig ist. Indem Sie sich kontinuierlich und offen in Ihrem Bereich weiterbilden, zeigen Sie Ihren Untergebenen, dass Sie nicht alle Antworten haben, aber Sie sind bereit, die notwendige Arbeit zu leisten, um diese Antworten zu lernen.

Kompetenz

Ein Führer muss mehr als nur ein grundlegendes Verständnis für sein Gebiet haben, um Glaubwürdigkeit bei seinen Mitarbeitern, seinen Kunden und anderen Unternehmen der Branche zu entwickeln. Von einem Führer wird erwartet, dass er ein Experte auf seinem Gebiet ist und die Fähigkeit hat, eine Situation zu analysieren und mehrere mögliche Lösungen zu entwickeln.

Aktionen

Ein glaubwürdiger Führer verwendet Aktionen zusammen mit Wörtern, um seine Organisation zu führen. Bitten Sie Ihre Untergebenen nicht, etwas zu tun, was Sie nicht selbst tun würden, und nutzen Sie jede mögliche Gelegenheit, um Ihren Mitarbeitern zu zeigen, dass Sie bereit sind, die für den Erfolg erforderlichen Aufgaben auszuführen.

Fokussiert

Ein guter Anführer konzentriert sich auf die Ziele, mit denen er beauftragt ist, und leitet sein Team zum Erreichen dieser Ziele. Führungskräfte können an Glaubwürdigkeit verlieren, wenn sie aus der Bahn geraten, und ergreifen nicht die notwendigen Maßnahmen, um den einzelnen Mitarbeitern und der gesamten Gruppe zu helfen, fokussierte Ziele zu erreichen.

Rechenschaftspflicht

Um Glaubwürdigkeit herzustellen, muss eine Führungskraft für ihre Entscheidungen und ihre Handlungen verantwortlich sein. Wenn ein Führer einen Fehler macht, hat er es recht und unternimmt die notwendigen Schritte, um den Fehler zu korrigieren.

Loyalität

Ihre Glaubwürdigkeit als Führungskraft wird dadurch gewonnen, dass Sie Ihren Untergebenen gegenüber loyal bleiben und auf ihr Wohl achten. Wenn das Unternehmen Entscheidungen erwägt, die zu Lohnkürzungen oder Arbeitsplatzverlusten führen könnten, müssen Sie für Ihre Mitarbeiter einstehen und nach Lösungen suchen, die ihnen helfen, ihre Arbeitsplätze zu erhalten. Die Loyalität eines Managers führt dazu, dass die Mitarbeiter das Engagement für den gemeinsamen Erfolg zurückgeben.

Vertrauen

Das Delegieren von Verantwortung und das Vertrauen in die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter ist ein wichtiger Faktor für die Entwicklung von Glaubwürdigkeit. Wenn Sie Vertrauen in die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter und ihre Fähigkeit, eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen, zeigen, entwickeln Sie Vertrauen in Ihre Fähigkeit, das Team zu führen.

Respekt

Die Arbeit mit Untergebenen bei gleichzeitiger Wahrung der Autorität im Gegensatz zu Gesprächen mit Ihren Mitarbeitern trägt zur Glaubwürdigkeit der Führung bei. Zeigen Sie Respekt für die individuellen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Meinungen Ihrer Mitarbeiter, um deren Loyalität zu erreichen.