Strategien für den Umgang mit interkultureller Kommunikation

Globale Geschäftsleute benötigen Fähigkeiten in der interkulturellen Kommunikation oder interkulturellen Kommunikation, da sie normalerweise Informationen mit Menschen aus der ganzen Welt austauschen. Ohne Kenntnis anderer Kulturen neigen die Menschen dazu, bei internationalen Geschäften peinliche Fehler zu machen. Diese Fehler verwirren und beleidigen Geschäftspartner und erschweren eine effektive Kommunikation. Mit Techniken wie aktivem Zuhören, einschließlich Paraphrasieren oder Wiederholen dessen, was die andere Person gesagt hat, bestätigen die Menschen ihr Verständnis, um Fehlinterpretationen zu vermeiden. Um wirklich effektiv zu sein, müssen sie jedoch auch kulturelle Konventionen wie Timing und Tone berücksichtigen. Wirksame interkulturelle Kommunikationsstrategien bereiten die Menschen darauf vor, in anderen Ländern zu leben oder zu arbeiten, sich gegenseitig besser zu verstehen oder ein Unternehmen auf eine Fusion oder Akquisition vorzubereiten.

Leistungen

Erfolgreiche Unternehmen betrachten die Akzeptanz von Vielfalt als rechtliche und moralische Verpflichtung. Zu den Vorteilen zählen verbesserte Moral, Kreativität und Produktivität. Die Mitarbeiter gewinnen einander Respekt und vertrauen einander. Durch die Erkenntnis, dass verschiedene Gruppen von Menschen gemeinsame Probleme auf unterschiedliche Weise lösen, schätzen die Menschen ihre Unterschiede ein und schätzen die unterschiedlichen Ansätze. Um kompetent zu werden, müssen Sie lernen, wie Sie in Einzelgesprächen, in kleinen Gruppen und in großen Teams mit Menschen aus anderen Kulturen kommunizieren und interagieren können. Durch die Schaffung einer vielfältigen Arbeitskultur können sich alle Mitarbeiter sicher fühlen und ihre Produktivität maximieren. Durch Schulungen in Verhandlungstechniken können die Menschen Fähigkeiten erwerben, mit konfliktreduzierenden Wörtern umzugehen.

Unterschiede erkennen

Unternehmen entmutigen Verhaltensweisen, die dazu führen, dass sich andere Menschen ausgeschlossen oder unerwünscht fühlen, und verhindern so, dass Stereotypisierungen und abwertende Witze oder Bemerkungen verhindert werden. Effektive Führungskräfte legen Regeln für angemessenes Verhalten fest und ergreifen bei Verstößen Disziplinarmaßnahmen. Jeder sollte sich bei der Arbeit sicher fühlen. Der erste Schritt besteht darin, Unterschiede zu akzeptieren. Beispielsweise erzeugen die Arten von Nahrungsmitteln, die Menschen konsumieren, einen Ausdruck kultureller Identität. Ermutigen Sie die Menschen, ihre Lieblingsspeisen zu teilen. In ähnlicher Weise unterscheiden sich die Bräuche, die mit dem Austausch von Geschenken verbunden sind, wie Symbolik, Verpflichtungen und Reziprozität, zwischen den Kulturen. Erforschen und beobachten Sie die lokalen Gebräuche. Darüber hinaus unterscheiden sich Kulturen darin, ob sie den Einzelnen oder die Gruppe wertschätzen, wie sie Frauen behandeln und wie sie Zeit wahrnehmen. Sie unterscheiden sich auch darin, wie sie auf Autorität reagieren, wie sie mit persönlichem Raum umgehen, wie sie Emotionen zeigen und wie sie verhandeln.

Interkulturelle Sensibilität entwickeln

Effektive Manager helfen beim Aufbau einer produktiven Teamumgebung, indem sie Mitarbeiter dazu anregen, ihre Unterschiede zu minimieren und sich auf das Erreichen der strategischen Ziele des Unternehmens zu konzentrieren. Durch das Zusammenbringen verschiedener Gruppen in sozialen Situationen und das Erkennen der Mitarbeiter durch die Mitarbeiter, dass die Unterschiede nicht bedrohlich sind, helfen die Manager, dass ihre Teams wieder kohärenter zusammenarbeiten. Mitarbeiter, die ihre Unterschiede akzeptieren und ihr Verhalten an die Stile einer anderen Kultur anpassen, erzielen in der Regel bessere Ergebnisse. Durch die Übernahme von Aspekten einer anderen Kultur bereichern Mitarbeiter ihre kulturelle Identität und ihre Fähigkeit, in jeder Situation erfolgreich zu sein.

Konzentrieren Sie sich auf das Verhalten

Der Umgang mit interkultureller Kommunikation beinhaltet die Einbindung aller in den Prozess. Durch die Fokussierung auf beobachtbares Verhalten und nicht auf Einstellungen bewahren die Mitarbeiter ein produktives Arbeitsumfeld. Durch die sorgfältige Auswahl von Worten, keine Vermutung über Absichten und Anpassungen, damit sich alle als akzeptiert fühlen, lernen die Mitarbeiter, effektiv mit Menschen aus unterschiedlichen Hintergründen zu verhandeln. Durch die Ermutigung der Mitarbeiter, ihre Kommunikationsfähigkeiten zu bewerten, und Online-Umfragen, wie sie auf der Mind Tools-Website zur Verfügung gestellt werden, ermöglichen Manager ihren Mitarbeitern, ihre eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen. Durch die Durchführung von Workshops und Simulationsspielen, wie z. B. Barnga, können die Teilnehmer anhand verschiedener Regeln erfahren, wie es funktioniert, Unterschiede zu finden, um erfolgreich zusammenarbeiten zu können.