Werkzeuge für den Aktienmarkt

Die beiden wichtigsten Analysetechniken für Bestände bestehen aus technischer Analyse und Fundamentalanalyse. Jede dieser Techniken beruht auf unterschiedlichen Faktoren, um Kauf- und Verkaufsentscheidungen zu treffen. Die technische Analyse untersucht die Kursentwicklung einer bestimmten Aktie und hängt von diesen Trends ab, um Entscheidungen zu treffen. Die Fundamentalanalyse untersucht das zugrunde liegende Unternehmen und stützt sich auf das Potenzial für eine Steigerung der Finanzkraft und von Bewertungsmaßnahmen, um Entscheidungen zu treffen.

Typen

Für die Fundamentalanalyse bieten Bestandsüberprüfungswerkzeuge einen Ausgangspunkt. Sobald der Investor ein Tracking-Portfolio von Unternehmen definiert, werden Research-Tools wertvoll. Sobald der Anleger das Portfolio entworfen hat, bieten die Portfolio-Tools Möglichkeiten zur einfachen Verwaltung dieser Aktien.

Für die technische Analyse bieten Sites wie BigCharts.com erweiterte und interaktive Diagrammtools. Ein Anleger kann Trendlinien und gleitende Durchschnitte überlagern und diese Schichten an das gewünschte Schema anpassen. Die Diagramme können auch verschiedene Aktien oder eine Aktie mit einem Index vergleichen.

Funktion

Stock-Screening-Tools können Unternehmen in der gewünschten Branche mit der gewünschten Marktkapitalisierung und mit der gewünschten finanziellen Zusammensetzung ermitteln. Research-Tools ermöglichen dem Investor die Untersuchung des Umsatzwachstums, der Bewertungskennzahlen und einer Vielzahl von Finanzkennzahlen. Portfolio-Tools ermöglichen es dem Anleger, das richtige Gleichgewicht des Portfolios zu wahren. Wenn beispielsweise Aktien mit geringer Marktkapitalisierung einen starken Lauf aufweisen, können diese Instrumente durch den Anleger reduziert werden, und die Mittel werden in andere Anlageklassen aufgeteilt. Charting-Tools ermöglichen es dem Anleger, das gewünschte Preisschema zu bestimmen, das die Kauf- und Verkaufsniveaus bestimmt.

Überlegungen

Die Voraussetzungen für Fundamentalanalyse und technische Analyse sind sehr unterschiedlich. Das Verständnis beider Arten von Analysetechniken kann sich manchmal als nützlich erweisen. Wenn ein Anleger einen langfristigen Ausblick für eine Aktie hat, kann die kurzfristige Volatilität manchmal den optimistischsten Optimisten herausfordern. Ein Anleger kann diese Volatilität oft verstehen, wenn er die gegenteilige Analyse versteht.

Leistungen

Normalerweise genießt ein Handwerker mit besseren Werkzeugen erhöhte Genauigkeit und Zeitersparnis. Das Verständnis der Konzepte, die verschiedene Arten der Aktienanalyse bestimmen, ist für den Prozess von entscheidender Bedeutung. Ein Anleger muss jedoch über die richtigen Werkzeuge verfügen. Die Zeit, die benötigt würde, um Tabellen und Diagramme zu erstellen, würde selbst den hartnäckigsten Investor überwältigen. Ein Anleger sollte sich die Zeit nehmen, um die bestmöglichen Werkzeuge zu finden und die Zeitersparnis und die erhöhte Genauigkeit zu genießen.

Warnung

Ein Anleger sollte verstehen, dass die beste Analyse und die besten Tools keine Garantie für den Erfolg der Aktienauswahl darstellen. Die Börse vergleicht sich mit den Ozeanen. Wenn die Flut steigt, steigen alle Boote höher, und wenn die Flut fällt, sinken alle Boote. Wenn Sie die Saison zusammen mit einer guten Analyse verstehen, wird sich der Anleger dem langfristigen Erfolg an der Börse nähern.