Start eines Sportartikelgeschäfts

Von Fußbällen bis zu Hockey-Pucks und allem, was dazwischen liegt, tragen Sportartikelgeschäfte dazu bei, die Ausrüstung und Kleidung bereitzustellen, die für die Teilnahme an einer Vielzahl von Sportveranstaltungen und -aktivitäten erforderlich sind. Egal, ob Sie ein aktiver Teilnehmer oder ein Nebenfan sind, die Öffnung Ihres eigenen Sportartikelgeschäfts bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Aspekten des Sports zu beschäftigen, darunter Ausrüstung, Sicherheit und Training. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten für diejenigen, die eine Leidenschaft und Entschlossenheit für Sport- und Freizeitaktivitäten zeigen.

1

Entwickeln Sie einen Geschäftsplan, indem Sie die Sportartikelbranche untersuchen und lokale Wettbewerber untersuchen. Suchen Sie nach Trends im Bereich Sportausrüstung und Freizeitaktivitäten. Schreiben Sie einen Geschäftsplan, der einen Überblick über Ihr Unternehmen bietet, einschließlich einer Umsatzprognose und Ihres Zielmarktes.

2

Suchen Sie nach Organisationstypen und wählen Sie eine rechtliche Struktur, die Ihren Geschäftsanforderungen entspricht. Zu den Optionen gehören ein Einzelunternehmen, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und eine Kapitalgesellschaft.

3.

Wählen Sie einen Namen für Ihr Unternehmen. Denken Sie an Ihr Publikum und wählen Sie einen Namen, der Ihre Geschäftsziele und Dienstleistungen widerspiegelt. Verweisen Sie mit Ihrem Staatssekretariat auf den gewünschten Firmennamen, um sicherzustellen, dass der Name verfügbar ist, bevor Sie fortfahren.

4

Wenden Sie sich an örtliche und staatliche Stellen, wie das Staatssekretariat Ihres Staates und die Bezirksabteilung, um Informationen zu den erforderlichen Genehmigungen für Ihr Unternehmen zu erhalten. Wenden Sie sich an die Steuerabteilung Ihres Landes, um eine Umsatzsteuerlizenz zu beantragen. Beachten Sie die spezifischen staatlichen Genehmigungsanforderungen für Unternehmen, die Schusswaffen verkaufen, wenn Sie beabsichtigen, Waffen und Munition zu verkaufen. Besorgen Sie sich beim Internal Revenue Service eine Arbeitgeber-Identifikationsnummer und registrieren Sie Ihr Unternehmen beim Staatssekretariat Ihres Staates.

5

Wählen Sie einen Verkaufsstandort, der Ihnen den Raum bietet, den Sie für Warenpräsentationen, Lagerhaltung und Verkaufsbereiche benötigen. Berücksichtigen Sie die Notwendigkeit separater Bereiche für jede Sport- und Freizeitaktivität, wie Golf, Camping und Laufen.

6

Suchen Sie Lieferanten für Ihre Lagerbedürfnisse. Vergleichen Sie die Preise und berücksichtigen Sie die Versandkosten, wenn Sie mit Lieferanten außerhalb der USA zusammenarbeiten. Kaufen Sie Markenartikel von lizenzierten Lieferanten, um den Verkauf von Knockoffs zu vermeiden. Bieten Sie Waren an, die Ihre Region und Region repräsentieren. Besorgen Sie sich die Ausrüstung der örtlichen College- und Profisportmannschaft. Heben Sie lokale Freizeitaktivitäten mit individualisierten Displays und Artikeln hervor, die Sie normalerweise nicht in anderen Sportgeschäften finden.

7.

Verbinden Sie sich mit Organisationen in Ihrer Nähe, die zur Vermarktung Ihres Unternehmens beitragen können. Dies können Jugendsportorganisationen, örtliche Schulen und Fitnesscenter sein. Rabattangebot für Großgruppenbestellungen. Werben Sie im Sportbereich Ihrer Lokalzeitung. Besuchen Sie Erholungsgebiete wie Skateparks und Basketballplätze. Verteilen Sie Flyer oder verschenken Sie Werbeartikel.