So starten Sie ein Großhandelsunternehmen

Großhandelsvertriebsunternehmen sind auch als externe Logistikunternehmen und öffentliche Lagerhäuser bekannt. Der Start eines Großhandelsvertriebs erfordert mehrere Schlüsselelemente, kann jedoch durchaus rentabel sein. Solche Unternehmen verkaufen Produkte mit einem Abschlag an Einzelhändler, die dann ihre Einkaufskosten erhöhen, um beim Verkauf an Verbraucher zu profitieren. Großhändler sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Einzelhändlern und Verbrauchern für alle Arten von Unternehmen, einschließlich solcher, die an physischen Standorten und online tätig sind.

Spezialisieren Sie sich auf eine Produktart für Ihr Vertriebsgeschäft, wie Trockennahrungsmittel, Kosmetika, Bücher, Elektronik oder Kleidung.

Entwickeln Sie einen Geschäftsplan für Ihr Großhandelsvertriebsgeschäft, einschließlich der Analyse von konkurrierenden Großhändlern. Gewinnprognosen und ein Ausgabenbudget für drei Jahre; Strategien für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Besorgen Sie sich die in Ihrer Stadt erforderlichen Genehmigungen, um ein Einzelhandelsunternehmen zu gründen, wie beispielsweise eine Wiederverkaufserlaubnis, eine Namensbescheinigung für fiktive Namen, eine Umsatz- und Nutzungssteuererlaubnis oder eine Arbeitgeberkennnummer.

Leasing oder Kauf einer kommerziellen Lagerhalle. Wenn Sie Lebensmittel verkaufen, stellen Sie sicher, dass Sie ein lebensmittelechtes und temperaturkontrolliertes Lager erhalten. Überlegen Sie, ob Ihre Einrichtung ein Ladedock benötigt, da dies die Kosten erhöhen kann.

Kaufen Sie Inventar von Herstellern in Ihrer Nische und stellen Sie sicher, dass Sie einen Händlerrabatt erhalten, der normalerweise 60 bis 80 Prozent des Verkaufspreises beträgt. Für diesen Rabatt müssen Sie in der Regel mehrere hundert Dollar an Waren auf einmal kaufen. Ihr Geschäft kann nicht gedeihen, wenn Sie Inventar zum Großhandelspreis kaufen, da Sie die Produkte im Großhandel an andere Einzelhändler verkaufen müssen. Der Großhandelspreis liegt in der Regel zwischen 40 und 60 Prozent des Verkaufspreises.

Angenommen, Sie kaufen Schuhe, die im Einzelhandel für 25 US-Dollar pro Paar erhältlich sind. Ihre Kosten sollten nicht mehr als 10 USD betragen, sodass Sie die Schuhe für mindestens 15 USD an Einzelhändler verkaufen können. Die Einzelhändler werden dann ihren Kaufpreis auf den Standard-Verkaufspreis ausrichten.

Bieten Sie Anreize für Einzelhändler, bei Ihnen zu kaufen. Zum Beispiel können Sie reduzierte Versandkosten, Dropshipping-Services oder Mengenrabatte anbieten.

Fördern Sie Ihr Geschäft bei Einzelhändlern. Treten Sie einem professionellen Netzwerk bei, z. B. der National Association of Wholesaler-Distributors, und starten Sie eine Website, auf der Einzelhändler die von Ihnen angebotene Art von Inventar anzeigen können, oder erhalten Sie einen Preisnachlass für Mitglieder des Verbandes Ihres bevorzugten Einzelhändlers.