So starten Sie ein T-Shirt-Geschäft von zu Hause aus

Jahr für Jahr ist der Umsatz von T-Shirts eine Multimillionen-Dollar-Industrie. In das T-Shirt-Geschäft einzusteigen, kann jeder innerhalb weniger Stunden mit wenig oder gar keiner Vorinvestition über Websites wie Shopify, Etsy oder eBay erledigen. Wenn es jedoch eine so geringe Startschwelle gibt, sollten Sie auf eine Menge Wettbewerb vorbereitet sein. Egal, ob Sie T-Shirts online verkaufen möchten und jemand anderes Ihre Designs drucken und versenden oder Ihre eigenen T-Shirts zu Hause drucken und vor Ort verkaufen möchte, Sie müssen Ihr Geschäft äußerst gut planen.

Wählen Sie einen Markt aus

Wenn Sie versuchen, T-Shirts an jeden zu verkaufen, funktioniert das wahrscheinlich nicht gut, wenn Sie gerade erst anfangen. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf einen bestimmten Markt oder eine Nische. Wenn Sie beispielsweise beabsichtigen, T-Shirts lokal zu verkaufen, können Sie mit Designs mit lokalen Wahrzeichen gut zurechtkommen, die Touristen und Einwohner Ihrer Region gleichermaßen ansprechen können.

Wenn Sie online verkaufen, wählen Sie einen bestimmten Markt aus, indem Sie sich Ihren idealen Kunden nach Alter, Geschlecht, Beruf oder Hobby vorstellen, z. B. junge Ingenieurinnen oder pensionierte Golfbegeisterte. Was eine Gruppe anspricht, wird die andere nicht unbedingt ansprechen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, sich mit einer Wohltätigkeitsorganisation zusammenzuschließen und die Hälfte Ihres Gewinns dieser Wohltätigkeitsorganisation zu spenden.

Erstellen Sie Ihre Marke und einige Designs

Ein Markenname und ein Logo, die in Ihrem Zielmarkt sofort erkennbar sind, ist entscheidend, wenn Sie ein erfolgreiches T-Shirt-Unternehmen gründen möchten. Nachdem Sie einige Designs auf Papier oder auf Ihrem Computer entwickelt haben, sollte es einfacher sein, eine Marke zu erstellen, die die verschiedenen Aspekte Ihrer Designs widerspiegelt.

Wenn Sie keine starken künstlerischen Tendenzen haben, müssen Sie einen Grafikdesigner einstellen, der Ihnen hilft. Denken Sie nur daran, die zusätzlichen Kosten zu berücksichtigen, wenn Sie sich für einen Preis entscheiden. Das Kopieren von Ideen oder Kunstwerken anderer Leute zieht nicht viele Fans an und könnte zu Klagen führen. Registrieren Sie ein Copyright für Ihre eigenen Designs und registrieren Sie eine Marke für Ihren Markennamen.

Wählen Sie ein Produktionsmittel aus

Es gibt drei Möglichkeiten, Designs auf T-Shirts anzuwenden: Wärmeübertragung, Siebdruck und Direktbedruckung von Kleidungsstücken. Wärmeübertragung ist in der Regel der Prozess mit der geringsten Qualität, aber Sie können dies von zu Hause aus mit einer Hitzepresse zu relativ niedrigen Kosten tun. Der Siebdruck ist auch zu Hause möglich und eignet sich am besten für einfache Designs, die Grundfarben erfordern. Der Direktdruck auf Kleidungsstücke bietet höchste Qualität, erfordert jedoch eine große Ausrüstung und eine große Investition.

Vergleichen Sie die Zeit und Arbeit, die Sie zum Bedrucken der Hemden benötigen, mit den Dienstleistungen einer Bekleidungsdruckerei. Lieferanten, die bei einer Online-Bestellung auf Ihrer Website direkt an Ihre Kunden versenden können, können Ihnen Zeit, Geld und den Platz sparen, den Sie sonst für Inventar benötigen.

Wählen Sie einen T-Shirt-Anbieter aus

Ob Sie die T-Shirts selbst drucken oder über einen Drucker bestellen, die Qualität der T-Shirts sollte niemals dem Zufall überlassen werden. Bestellen Sie ein Muster eines T-Shirts, damit Sie das Produkt sehen und fühlen können, bevor Sie es in großen Mengen kaufen oder an Ihre Online-Kunden versenden.

Wenn Sie T-Shirts für eine einzelne Veranstaltung drucken, z. B. eine Spendenaktion für Wohltätigkeitsorganisationen, hält ein T-Shirt-Rohling von geringerer Qualität die Kosten niedrig und Ihre Preise sind angemessen. Wenn Ihre Kunden jedoch etwas kaufen, von dem sie erwarten, dass es ein paar Jahre getragen wird, müssen Sie in ein hochwertiges Hemd investieren. Das T-Shirt Magazine bietet eine Online-Überprüfung seiner Auswahl für beste Platinen.