So reduzieren Sie Serverausfallzeiten

Server bieten viele Dienste für Unternehmen an, darunter Dateispeicherung, Druckdienste und Internet-Commerce. Je mehr Unternehmen von Servern abhängig sind, desto wichtiger wird die Verfügbarkeit. Wenn der Server ausfällt, verlangsamt sich die Produktivität oder stoppt vollständig, was die Rentabilität Ihres Unternehmens senkt. Führen Sie einige einfache Schritte aus, um die Ausfallzeiten Ihrer Server zu reduzieren und Ihre Produktivität in der profitablen Zone zu halten.

1

Schließen Sie die Türen zum Serverraum ab. Viele Serverausfälle werden von Menschen verursacht und können zufälliger oder vorsätzlicher Natur sein. Durch das Verriegeln der Türen wird sichergestellt, dass nur autorisiertes Personal physischen Zugriff auf den Server hat.

2

Sicherer logischer Zugriff auf den Server. Stellen Sie sicher, dass nur qualifiziertes Personal Administratorzugriff auf den Server hat, und beschränken Sie alle anderen auf die Dateien und Unterverzeichnisse, für die sie verantwortlich sind.

3.

Implementieren Sie eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), um bei Stromausfall eine konstante Stromversorgung sicherzustellen. Viele USVs reinigen außerdem den Strom und gleichen Stromstöße und Spannungsspitzen aus, die Ihre Computermaschinen beschädigen könnten.

4

Erstellen Sie regelmäßig geplante Sicherungen des Servers, einschließlich des Betriebssystems und der Daten. Im Falle eines Hardware-Absturzes benötigen Sie das Sicherungsband, um die neue oder reparierte Hardware schnell wiederherzustellen.

5

Verwenden Sie eine Wartungscheckliste. Eine Checkliste führt die Verantwortlichen für die Wartung des Servers an und hilft ihnen, dafür zu sorgen, dass wichtige Aufgaben erledigt werden. Im Internet finden Sie Vorlagen für Prüflisten für die Serverwartung, die tägliche, wöchentliche und monatliche Aufgaben umfassen, die ausgeführt werden sollten, damit der Server auf höchstem Niveau effizient und stabil arbeitet.