Informationen zum Starten eines Self-Storage-Geschäfts

Es wird immer Bedarf an Selbstlagereinheiten bestehen. Die Frage ist, ob Sie entweder mit bestehenden Unternehmen konkurrieren können oder eine Lücke im Markt finden, die Ihr Unternehmen füllen kann. Wenn Ihr Gebietsschema voller neuer Entwicklungen ist, haben Sie möglicherweise die Möglichkeit, eine Speicherfirma zu gründen und einen großen Teil des neuen Marktes zu gewinnen. Erforschen Sie zunächst die Selbstspeicherbranche, um sicherzustellen, dass Sie die Anforderungen vollständig verstehen.

Forschung durchführen

Einer der größten Vorteile bei der Gründung eines Self-Storage-Geschäfts besteht darin, dass Sie über einen großen Wettbewerb verfügen. Dadurch haben Sie viele Möglichkeiten, die für eine solche Inbetriebnahme erforderlichen Kosten und Investitionen kennenzulernen. Beobachten Sie die Wettbewerber vor Ort. Beachten Sie dabei die Größe ihrer Anlagen, die Kapazität, die Klimatisierung, das Verhältnis der unterschiedlich großen Lagereinheiten, das Personal, die Betriebsstunden, die Logistik, die Preise und die angebotenen Zusatzleistungen, z. B. Verpackungsmaterial. Suchen Sie nach Orten, an denen es keine Lagermöglichkeiten gibt und die möglicherweise genutzt werden könnten, z. B. in der Nähe von Eigentumswohnungen oder Wohnungen oder einer Militärbasis.

Lerne die Gesetze

Informieren Sie sich über die Grundpfandrechtsgesetze, wenn Sie zur Versteigerung unbezahlter Liegenschaften berechtigt sind, Risiken bei der Lagerung bestimmter Waren, Insolvenz des Mieters, Fragen der Sicherheit des Heimatlandes, wie Sie mit Teilzahlungen umgehen und wie Mietverträge erstellt werden. Die Self-Storage-Organisation bietet ein rechtliches Netzwerk, um Sie bei der Behandlung solcher Probleme zu unterstützen. Oder Sie entscheiden sich für einen Anwalt, der sich mit der Rechtsanwaltskanzlei der Speicherbranche auskennt. Wenden Sie sich dann an Ihre Lizenzabteilung, um die Regeln der Branche kennenzulernen, zu ermitteln, welche Geschäftseinheit für Sie die richtige ist, und registrieren Sie sich bei Ihrem Staatssekretär.

Erstellen Sie einen Businessplan

Ein Geschäftsplan kann Ihnen dabei helfen, potenzielle Fallstricke zu berücksichtigen, eine angemessene Preiskalkulation zu ermitteln, eine genaue Vorstellung von den erwarteten Gemeinkosten zu erhalten und Ihnen zu helfen, den erwarteten Bruttoumsatz zu ermitteln und wann Sie die Gewinnschwelle erreichen werden. Es hilft Ihnen auch, Marketingmethoden zu ermitteln, um Kunden zu gewinnen. In Ihrem Geschäftsplan sind die voraussichtlichen Kosten für Grundsteuern, Nebenkosten, Buchhaltung, Telefon und Versicherung enthalten. Dann legen Sie Ihren Plan Banken und Investoren vor, um Kapital zu erhalten.

Wähle einen Ort

Erkundung möglicher Standorte mit ausreichender Fläche für Ihr Unternehmen. Achten Sie auf die Grundsteuern. Erwägen Sie aufstrebende Gegenden wie den Stadtrand, der sich schnell mit neuen Eigentumswohnungen und Apartmentkomplexen entwickelt. Betrachten Sie Lagerhallen und leere Grundstücke. Sie müssen eine Genehmigung für die Zoneneinteilung einholen und einen lizenzierten Bauunternehmer beauftragen, der Sie bei der Planung Ihrer Anlage und der Einreichung von Bauplänen unterstützt. Berücksichtigen Sie die Versorgungsunternehmen, in denen Sie das Büro, den Zugang, die Manövrierfähigkeit, das Parken, die Entwässerung, die Sicherheit und andere Faktoren festlegen müssen, um sicherzustellen, dass Ihre Einrichtung trocken, sauber und funktionsfähig bleibt, um Schäden an den Waren Ihres Kunden zu vermeiden.

Rationalisieren Sie den Betrieb

Bieten Sie Mieteinheiten in verschiedenen Größen an, um das größte Publikum zu erreichen, einschließlich derjenigen, die nur eine Handvoll Gegenstände für diejenigen bereitstellen möchten, die Möbel im ganzen Raum aufbewahren möchten. Bieten sowohl klimatisierte als auch nicht klimatisierte Einheiten. Stellen Sie Verbindungen innerhalb der bewegten Industrie her, um Ihren Namen bekannt zu machen. Bewerben Sie sich in lokalen Online- und Offline-Verzeichnissen, in Baumärkten sowie in Apartments und Eigentumswohnungen.